Landschaftsfotografie am Leopoldsteinersee


Ich habe es wieder einmal früh am Morgen aus dem Bett geschafft und wurde mit einem wunderschönen Bild belohnt! :-) Seht oben im Video, wie ich zu dem Bild gekommen bin. 


0 Kommentare

Griechenland Special


Mein Urlaub brachte mich heuer nach Afytos und Thessaloniki in Griechenland. Dass auch das griechische Festland seine schönen Seiten hat zeigen die folgenden Bilder und das Video. 

Die Temperaturen waren im September optimal für mich. Tagsüber ca. 26°C mit angenehmen Wassertemperaturen für das Meer, nur wenn die Sonne weg ist dann braucht man schon eine Lange Hose und eine Weste zum überziehen. 

Thessaloniki hat leider kein schönes Stadtbild, da die schöne Altstadt 1917 komplett abgebrannt ist. Aber die Stadt macht das beste daraus und so haben sie eine wunderschöne Uferpromenade errichtet. 
Afytos ist ein schönes verschlafenes Städtchen mit einen sehr romantischen Charme. Definitiv einen Besuch wert. In den unzähligen Tavernen findet man bestimmt etwas für seinen Gaumen! :-) Auch die schönen Sandstrände dort werden mit türkisen Salzwasser bespült.  

Ausrüstungstechnisch wollte ich die Reise eher minimalistisch betreiben und so habe ich nur meine Sony A7ii und das Standardzoom 24-70 F4 von Zeiss mitgenommen. Zugegeben, manchmal habe ich mir meine Filter herbeigewünscht wenn ich in Meernähe war, aber das ist der Kompromiss den ich bereit war einzugehen.
Falls einmal die 24mm im Weitwinkelbereich nicht ausreichten, so habe ich ein Panorama zusammengestellt. Bei den 70mm habe ich mir öfters mal eine längere Brennweite gewünscht. Da habe ich of die Fotos im nachhinein etwas zugeschnitten, damit der Bildausschnitt passt. 



0 Kommentare

Kammern (on Location VLOG)



Nicht immer läuft alles perfekt. Auch bei einer eigentlich sehr schönen Umgebung können manchmal nur mittelmäßige Bilder entstehen. Trotzdem war man draußen, kennt neue Orte und hat dazugelernt. Und das ist schonmal ein großes Plus.

Die einzige Alternative wäre, auf der Couch zu sitzen und kein Bild zu haben.

 


0 Kommentare

London

Shorttrip to London

 

Mein Osterwochenende in London in Bilder und Videos zusammengefasst.

 

Ich zeige euch London und was ich für diese Reise verwendet habe.




0 Kommentare

Voigtländer  15mm f/4,5 Super Wide Heliar asphärisch III

Ultraweitwinkelobjektive

Mit keinen anderen Objektiv habe ich mehr gelernt als mit diesem Ultraweitwinkelobjektiv. Die extreme Streckung von Vordergrund zu Hintergrund macht das Weitwinkel zu einen besonderen Erlebnis. Um bei einen Bild mit solch großen Blickwinkel ein Gefühl von Raum zu geben, braucht es einen guten Bildaufbau. Hier ist es umso wichtiger einen ordentlichen Vordergrund zu haben, da dieser auch sehr dominant im Bild erscheinen wird. Der Hintergrund muss dann passend dazu ausbalanziert werden.

Natürlich gilt dieser Grundsatz von einem ausgeglichenen Vorder- und Hintergrund in der gesamten Fotografie, aber erst mit der Weitwinkelfotografie habe ich gelernt, bewusst darauf zu schauen. Deshalb hat für mich dieses Weitwinkelobjektiv so einen großen Stellenwert. 
Weit entfernte Objekte werden wirken weit weg und sehr klein, da kann sogar der größte Berg winzig wirken. Darauf sollte man acht geben. 



Das Voigtländer 15mm

  • Blende: f/4,5
  • Bildwinkel: 110°
  • Brennweite: 15mm
  • Gewicht: ca. 300g
  • Filtergröße 58mm

Durch geringe Maximalblende von f/4,5 ist das Objektiv zwar nicht gerade lichtstark, aber dadurch bleibt es sehr klein und kompakt. Auf der A7 wirkt es sehr ausgeglichen und selbst auf der A6000 wirkt es harmonisch und ist dann dank des APSC-Sensors wie ein 22mm Objektiv. Die Kombination A6000 + Voigtländer 15mm ist für mich eine hervorragende Reisekombination. Sehr leicht und noch immer sehr weit winkelig. 

Die Verzeichnungen sind hervorragend korrigiert, was es perfekt für Architekturfotografie macht. Die Vignettierung ist sehr ausgeprägt, was in Verbindung mit der relativ geringen Blendeöffnung, ein weiterer Nachteil bei der Milchstraßenfotografie ist.  Aber das gute ISO-Verhalten der A7ii macht da einiges wieder wett.  Ich arbeite ab und zu mit einen Pol-Filter an diesem Objektiv, aber einen Filterhalter für Verlaufsfilter kann man aufgrund der festen Gegenlichtblende nicht anbringen. Aber ich nutze hier dann den großen Dynamikumfang der A7ii aus und arbeite mittlerweile sehr selten mit Verlaufsfiltern. Auch die Sonnensterne gefallen mir sehr gut (siehe Beispielbilder)

Die Bildschärfe ist gut und auch insgesamt ist mein Eindruck von diesem Objektiv sehr positiv. Ich ärgere mich oft, wenn ich dieses Objektiv nicht mit dabei habe, obwohl es aufgrund der geringen Größe keinen Grund dazu gäbe. Und es macht irrsinnig viel Spaß auf kreative Weiße mit einen Ultraweitwinkel zu fotografieren. 

 

0 Kommentare